Robert Koch: Medizin-Nobelpreis-Träger

Robert-Koch ging als Begründer der Bakteriologie in die Geschichte ein. Der berühmte Forscher hat aber nicht nur Erfolge zu verzeichnen.

Robert Koch begründete im 19. Jahrhundert die Bakteriologie. Für seine Forschungen erhielt er den Nobelpreis.  Er entdeckte als erster die Ursachen für Milzbrand und den Tuberkulose-Erreger. Auf seiner Forschung basieren die Mittel gegen viele Infektionskrankheiten.

Robert Koch entdeckt Tuberkulose-Erreger

Nachdem Robert Koch in der Erforschung des Milzbrand-Erregers so erfolgreich war und herausfand, dass eine Infektion mit bestimmten Bakterien die Ursache für eine Erkrankung war, wurde er ans kaiserliche Gesundheitsamt in Berlin berufen. In Berlin brachte er mangelnde Hygiene in Verbindung mit Infektionskrankheiten und führte neue Vorschriften in der Medizin ein, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Danach wurde er in Berlin Leiter des Instituts für Infektionskrankheiten, dem späteren Robert-Koch-Institut. Hier hatte er mehr Mittel und Möglichkeiten für seine Forschungen in der Bakteriologie. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau Emmy Fraatz konnte er endlich in ferne Länder reisen, um weitere Krankheiten zu untersuchen. Emmy Fraatz soll gegen seine Reisen gewesen sein.

Robert-Koch erhält Medizin-Nobelpreis

Auf Forschungsreisen in tropischen Ländern entdeckt er die Gründe für Cholera und untersucht andere um sich greifende Infektionskrankheiten. Er entdeckt in den Tropen die Erreger für die Pest, Malaria und die Schlafkrankheit. Gegen die Rinderpest findet er ein wirksames Mittel.

1890 sorgt Robert Koch mit seinem Heilmittel gegen Tuberkulose weltweit für Aufsehen. Obwohl er nicht die Zusammensetzung des Wirkstoffs offenlegt, schenkt man ihm Vertrauen und behandelt viele Patienten mit dem neuen Mittel Tuberkulin. Es stellte sich kurz darauf heraus, dass Tuberkulin nicht wirksam ist. Im Gegenteil, Tuberkulin aktivierte noch inaktive Tuberkulosebakterien und beschleunigte den Krankheitsverlauf.

Trotz des Tuberkulin-Skandals erhielt er den Medizin-Nobelpreis für seine Tuberkulose-Forschungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.